Skoa: Betriebsanleitung
Nachfolgend finden Sie eine ausführliche Beschreibung zum Boot. Bei Übergabe händigen wir Ihnen eine Bootstasche aus, in der Sie die wichtigsten Unterlagen über das Schiff finden. Bitte lassen Sie die Unterlagen in der Bootstasche und geben Sie die Tasche bitte wieder komplett zurück.

Bootstasche

  1. 3 Schlüssel (E-Hauptschalterschlüssel "Roter Plastikschlüssel", Korkballschlüssel mit Lukschlüssel / Aussenbordersicherungsschlüssel, Außenborderzündschlüssel mit Sicher-heitsreißleine rot)
  2. Bootschein / Bootzeugnis
  3. Boots- bzw. Betriebsanleitungen (Außenborder, Radio, Fischfinder usw.)
  4. Div. Wasserkarten

Inbetriebnahme des Bootes

  1. Öffnen der Seitenteile des Verdecks (Nach dem Abnehmen bitte sorgfältig zusammenrollen und vorn im Schiff verstauen) und Aufrollen des Heckfensters.
  2. Bei vollständiger Öffnung des Cabrioverdecks zunächst den Stützbügel enfernen und hinter der Sitzbank verstauen. Erst dann das Cabrioverdeck vorn an der Windschutzscheibe abknöpfen und das Verdeck mit Gestänge nach hinten über den GFK-Stützbügel schwenken, sorgfältig zusammenlegen und mit einem Gummistropp sichern.
  3. Öffnen des Lukschlosses mit Korkballschlüssel, Verstauen des Luks zusammen mit den drei Steckschotts z.B. hinter der Rücksitzbank oder im Vorschiff.
  4. Einschalten der E-Anlage und Vorbeitung zur Fahrt: E-Hauptschalterschlüssel "Roter Plastikschlüssel" in den Hauptschalter stecken und mit einer 90° Drehung einschalten. Zusätzlich den Batterieumschalter in Stellung 1 (große Fahrbatterie 65 A) bringen. Danach zeigt das Voltmeter ca. 12- 13,5 Volt an. Dann den Außenborderzündschlüssel in den Fernbedienschaltkasten unter dem Gashebel stecken und die Sperrgabel fest in den Notstoppschalter einschieben. Damit ist die elektrische Spannung in gesamten Boot eingeschaltet. Die Stromzufuhr für die Instrumente wird mit dem schwarzen Schalter INST (Schalterleiste unterhalb des Steuerrades) eingeschaltet. Das NASA Kombigerät Logge/Lot ist damit zur Anzeige bereit, der Fishfinder muß zusätzlich eingeschaltet werden.
  5. Einschalten des Fishfinders: Druck auf die PWR /CLEAR Taste zum Einschalten. Danach muß das Gerät auf metrische Angaben umgestellt werden. Druck auf die MENU / FWD Taste bis das Untermenu FEET /METER erscheint. Mit Dreiecktaste nach unten METER einstellen und mit Taste PWR / CLEAR bestätigen. Danach ist das Gerät auf metrische Angaben dauerhaft eingestellt. Achtung das Gerät hat keine AUS-Taste! Es schaltet erst mit der Stromunterbrechung aus. Achtung: Beim nächsten Einschalten des Gerätes muß wieder auf METER umgestellt werden.
  6. Anschluss und Kontrolle der Tanks: Das Boot hat zwei Transporttanks mit je 24l Inhalt und verschiedene Resevekanister. Die Tanks dürfen aus Sicherheitsgründen nicht an Bord, sondern nur außerhalb (z.B. an Land) betankt werden. Wenn Sie das Boot übernehmen, sind die Tanks voll und jeweils ein Transporttank ist ordnungsgemäß angeschlossen. Bevor Sie den Motor starten muß das Benzin mit dem Ball in der Treibstoffleitung kurz angepumpt werden (max. 2 -3 kurze Pressungen) und der Tank muß belüftet werden, d.h. die Luftschraube bzw. Tankdeckel ¼ Umdrehung öffnen. Achtung: Die Tankleitung ist sowohl am Motor wie am Tank mit einem Schnappverschluß befestigt. Wenn man zu stark an der Leitung zieht, kann es sein, dass die Leitung "Luft" zieht und der Motor stottert, ausgeht oder überhaupt nicht anspringt. In diesem Fall überprüfen, ob der Schnappverschluß an Tank und Motor noch dicht aufsitzt und ggf. erneut Treibstoff anpumpen.

Anlassen des Motors

  1. Kontrolle ob Tank ordnunggemäß angeschlossen, Sicherstellung, dass der Motor nicht hochgeklappt ist, andernfalls mit dem Powertiltschalter am Fahrhebel ganz herunterfahren (Down).
  2. Gashebel in Stellung Leerlauf (Mitte), Chokehebel nicht bedienen! Nur bei tiefen Aussentemperaturen (!!! unter 0°C) auf ca. 1/4 Stellung.
  3. Motor unter Drehen des Zündschlüssels starten. Zündschlüssel sofort loslassen wenn Motor angesprungen ist. Chokehebel nach ca. 10- 20 Sekunden langsam zurücknehmen. Achtung, der Gashebel kann erst dann nach Ziehen der Sperrklinke in Vorwärts- und Rückwärtstellung geschoben werden. Geht nur wenn der Chokekebel in Nullstellung ist.
  4. Zur Vorwärtsfahrt den Gashebel unter Ziehen der Sperrklinke nach vorn bewegen. Zur Rückwärtsfahrt Hebel unter Ziehen der Sperrklinke nach hinten nehmen. Bitte auf den Berliner Gewässern keine schnellen Fahrten wegen Geschwindigkeitbeschränkungen.
  5. Zum Ausschalten des Motors Zündschlüssel in Position "Aus". Bei Verlassen des Bootes bitte alle drei Schlüssel wieder abziehen!

Kontrollinstrumente / Betriebsschalter / Elektrische Anlage

Das Boot verfügt über folgende Kontrollinstrumente am Motorpanel

  1. Echolot (Eagle Fishfinder)
  2. Drehzahlmesser mit Betriebstundenzähler, Trimmanzeige
  3. Spannungsmesser
  4. Geschwindigkeitsmesser (Logge)
  5. Kompaß
  6. Elektrisches Aussen-/Innentermometer
  7. Quarzuhr

Unter dem Steuerrades sind fünf Betriebsschalter und ein Drucktaster angebracht:

  1. Positionsbeleuchtung (Seitenlichter: Rot/Grün, Dampfer- und Hecklicht)
  2. Instrumente
  3. Scheibenwischer
  4. Ankerlicht
  5. Drucktaster HUPE

Die Elektrische Anlage besteht aus

  1. Zwei Bordbatterien (65 Ah / 55 Ah) mit Einschalter und Batterieumschalter (St.-B. hinten rechts )
  2. Landanschlusseinheit mit FI-Schalter, Ladegerät, 220 V /50Hz Steckdose
  3. 12 V Sicherungseinheit mit Automatiksicherungen für 5 getrennte Stromkreise
  4. verschiedenen 12 V Steckdosen

Sicherheitsausrüstung

  1. Schwimmweste für jede an Bord befindliche Person
  2. 1 Rettungsring mit Leine
  3. 1 Signalhorn /div. Signalfackeln
  4. 1 Ankerball
  5. 2 Notpaddel
  6. 1 Verbandskasten
  7. 1 Feuerlöscher
  8. Ingesamt 3 Anker mit Kettenvorlauf
  9. Zwei Badeleitern (Bug bzw. Heck)
  10. Im Bedarfsfall kann auch ein Handy zur Verfügung gestellt werden.

Leinen, Festmacher, Fender und Anker

Das Boot verfügt über diverse Leinen, Festmacher und Anker. Die Leinen befinden sich im Fußkasten unter dem Steuersitz. Dort finden Sie: 2 Anker, einen Kettenvorläufer und eine Ankerboje: 2 Festmacherleinen, 2 Ankerleinen, 2 Landhaken und einen Reservepropeller. In den Berliner Gewässern sollten Sie den Anker immer mit einer Ankerboje markieren. Am Motorbootmast können Sie dann auch den Ankerball setzen bzw. in der Nacht müssen Sie das Ankerlicht zeigen.
Das Boot hat 4 Fender, die vorn am Bugkorb in Fenderhaltern verstaut werden können.

Benzinverbrauch und Aktionsradius

Der Außenbordmotor ist ein 30 PS Viertaktmotor und damit sehr sparsam. Der Benzinverbrauch ist wie beim allen Motoren drehzahlabhängig. Bei normaler Kanalfahrt (ca. 1.800 bis 2.000 UpMin) mit 9-12 Kmh verbraucht der Motor ca. 2-3 l pro Stunde. Bei entsprechend höheren Drehzahlen kann der Verbrauch auch bis ca. 3-4 l pro Stunde betragen. Der Aktionsradius hängt so von einer optimalen Fahrweise und Drehzahl ab. Bei normaler Kanalfahrt kann man mit einer Tankfüllung von 24 l etwa 6- 8 Stunden fahren. Nach dieser Zeit muss man sich auf einen Tankwechsel einstellen. Wenn der Tank zur Neige geht, merkt man, dass der Motor nicht mehr richtig zieht. Man hat den Eindruck, dass "jemand das Heck" festhält. Zum Tankwechsel sollte entweder das Boot außerhalb des Fahrwassers angehalten werden oder der Tankwechsel sollte von einer zweiten Person vorgenommen werden. In beiden Fällen muß der Motor kurz abgeschaltet werden. Nach dem Wechsel des Tank kurz anpumpen und nicht vergessen die Lüftungsschraube aufzumachen bzw. den Tankdeckel um eine ¼ Umdrehung zu lösen.

Allgemeine Eigenschaften des Bootes

Das Motorboot Typ Skoa ist ein Halbgleiter mit sehr gutmütigen Fahreigenschaften. Halbgleiter heißt, dass das Boot sowohl als Verdränger (taucht ganz ins Wasser ein) wie auch als Gleiter (hebt sich durch Gleitauftrieb teilweise aus dem Wasser) fahren kann. Dazu braucht es aber eine Motorleistung von mindestens 40 PS.
Es wurde als Baunummer 30 in der Yachtwerft Berlin / Berlin-Köpenick im Jahr 1990 gebaut und war ursprünglich für die Motorisierung mit zwei Außenbordern von insgesamt 60 PS vorgesehen. Das Boot hat eine gute Form- und Längsstabilität. Die Geradeausfahrt wird durch eine "Kielspur" stabilisiert. Es ist vom GFK-Material her sehr gut verarbeitet. Mit der Motorisierung von 30 PS fährt das Boot ausreichend schnell, fährt sehr kostengünstig, ist aber kein Gleiter mehr. Bei normaler Verdrängerfahrt erzeugt der Rumpf nur wenig Wellen.

Außenborder Yamaha 30 PS

Bei dem Außenborder handelt es sich um einen sehr moderen 30 PS Yamaha Viertaktaußenbordmotor mit 3 Zylindern mit geringster Schadstoffemission . Der Motor wird durch einen Schaltkasten (Gashebel/Choke) oberhalb des Lenkrades ferngesteuert und über eine Kabelzuglenkung gesteuert. Der Motor gilt als sehr zuverlässig und wird mit Normalbenzin (95 Oktan, bleifrei) betrieben. Der Motor kann im Notfall auch über einen Seilzugstarter gestartet werden. Der Motor verfügt über einen Drehzahlmesser/Betriebsstundenzähler/Trimmanzeiger und eine Öldruck-/Temperaturanzeige. Die Bootsgeschwindigkeit wird über eine Logge angezeigt.

Kocher

Das Boot verfügt über einen Gaskocher mit Zündsicherung. Entsprechende Kartuschen werden wir Ihnen mitgeben.

Kücheneinrichtung

Das Boot hat eine kleine Küchenzeile innenbords. Es gibt dort eine Kochmulde für den Gaskocher mit Abdeckung, drei untereinanderliegende Schubladen und zwei Schränkfächer für Geschirr, Töpfe, Thermoskanne und andere Utensilien. Kochen können Sie auch im Cockpit auf dem Tisch oberhalb des Kühlschranks. Der Kühlschrank ist eine moderner 42 Liter Kompressorkühlschrank mit sehr guter Kühlleistung.Das Bier oder auch die Limonade wird in kurzer Zeit "eiskalt"!

Kleiderschrank

Der Kleiderschrank befindet sich gegenüber der Küchenzeile und hat im hinteren Bereich noch kleine Ablagefächer.

Stauraum

Das Schiffverfügt über reichlich Stauraum (4 große einzelne Schapps) unter den Vorschiffskojen und in der Vorpiek vorm im Schiff. Dort lassen sich auch die Schlafsäcke stauen.

Radio

Das Radio ist ein modernes Autoradio mit CD-Player und 4 Lautsprechern. Sie sollten in jedem Falle eine ausreichende Anzahl an CDs mitbringen.
© Wannseeboot 2002-2016 | Impressum | created by Felix Hahn
Diese Seite wurde zuletzt am 03.04.2008 um 22:31 Uhr aktualisiert.
Wannseeboot Logo
www.wannseeboot.deTelefon ab 18:00 Uhr: 0179 469 11 73
We speak English!
Wij spreken het Nederlands!